Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen H&H Bonsai/H&H Stylisten


Inhaltsverzeichnis:
Artikel 1 – Definitionen
Artikel 2 - Angaben zum Unternehmer
Artikel 3 – Anwendbarkeit
Artikel 4 – Angebot und Vertrag
Artikel 5 – Widerrufsrecht
Artikel 6 – Widerrufskosten
Artikel 7 – Ausschluss vom Widerrufsrecht
Artikel 8 – Preis
Artikel 9 – Konformität und Garantie
Artikel 10 – Lieferung und Ausführung
Artikel 11 – Bezahlung
Artikel 12 – Reklamationen
Artikel 13 – Eigentum
Artikel 14 – Zusätzliche oder abweichende Bestimmungen

Artikel 1 – Definitionen
In diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen wird verstanden unter:
1. Besteller: ein Verbraucher oder ein Unternehmen, der/das die Angebote und oder Dienstleistungen von H&H Bonsai/ H&H Stylisten akzeptiert und auf diese Weise einen Vertrag mit H&H Bonsai/H&H Stylisten schließt.
2. Tag: Kalendertag
3. Unternehmer: H&H Bonsai/H&H Stylisten
4. Vertrag auf Distanz: ein Vertrag, bei dem im Rahmen eines vom Unternehmer organisierten Systems zum Fernverkauf von Produkten und/oder Dienstleistungen bis zum Vertragsabschluss ausschließlich eine oder mehrere Techniken für Kommunikation auf Distanz eingesetzt werden.
5. Schriftlich: per E-Mail

Artikel 2 – Angaben zum Unternehmer
H&H Bonsai / H&H Stylisten
Oudesteeg 5
NL- 4053 HV IJZENDOORN  / NIEDERLANDE
Telefon: 0031 344 64 30 82 / 0031 623 694 983
E-Mail-Adresse: bert@hazelegerstyling.nl
Eintragungsnummer bei der KVK (= Industrie- und Handelskammer): 51188287
USt-IdNr: NL 168302846B01

Artikel 3 – Anwendbarkeit
1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind auf jedes Angebot des Unternehmers und auf jeden abgeschlossenen Vertrag auf Distanz zwischen Unternehmer und Besteller anwendbar.
2. Bevor dieser Vertrag auf Distanz geschlossen wird, wird dem Besteller der Text dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zur Verfügung gestellt. Sollte dies nach billigem Ermessen nicht möglich sein, bevor der Vertrag auf Distanz geschlossen wird, so wird darauf hingewiesen, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen beim Unternehmer zur Einsicht liegen und diese auf Wunsch des Bestellers so schnell wie möglich kostenlos zugesandt werden.
3. Wenn der Vertrag auf Distanz auf elektronischem Wege geschlossen wird, kann, in Abweichung des im vorigen Absatz Erwähnten und noch ehe der Vertrag auf Distanz geschlossen wird, dem Besteller der Text dieser Allgemeinen Bedingungen auf elektronischem Wege zur Verfügung gestellt werden und zwar in solcher Weise, dass dieser Text vom Besteller ganz einfach auf einem dauerhaften Datenträger gespeichert werden kann. Wenn dies nach billigem Ermessen nicht möglich sein sollte, wird, noch bevor der Vertrag auf Distanz geschlossen wird, hingewiesen, wo die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf elektronischem Wege zur Kenntnis genommen werden können, und dass sie auf Wunsch des Bestellers auf elektronischem Wege oder auf andere Weise kostenlos zugesandt werden.
4. Durch die Aufgabe einer Bestellung akzeptiert der Besteller diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
5. Wenn eine oder mehrere Bestimmungen in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen irgendwann ganz oder teilweise als unwirksam oder undurchführbar erweisen, bleiben die übrigen Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die Wirksamkeit des Vertrages im Ganzen hiervon unberührt.
6.Wenn der Unternehmer nicht die strikte Einhaltung dieser Bedingungen verlangt, heißt dies nicht, dass deren Bestimmungen nicht anwendbar sein sollten, oder dass der Unternehmer irgendwie das Recht verlieren würde, in anderen Fällen die strikte Einhaltung der Bedingungen zu verlangen.

Artikel 4 – Angebot und Vertrag
1. Wenn ein Angebot eine beschränkte Gültigkeitsdauer hat oder zu bestimmten Bedingungen gemacht wird, wird dies nachdrücklich im Angebot erwähnt.
2. Das Angebot enthält eine vollständige und genaue Beschreibung der angebotenen Produkte und/oder Dienstleistungen. Die Beschreibung ist ausreichend detailliert, so dass der Besteller das ihm gemachte Angebot gut beurteilen kann. Wenn der Unternehmer Bilder verwendet, sind diese eine wirklichkeitsgetreue Wiedergabe der angebotenen Produkte und/oder Dienstleistungen. Offenkundige Irrtümer oder offenkundige Mängel binden den Unternehmer in keinem Fall. Systemfehler oder technische Störungen können dem Unternehmer nicht zugerechnet werden. Zur Vermeidung dieser Systemfehler und Störungen trifft der Unternehmer passende, technische und organisatorische Maßnahmen.
3. Ein Vertrag kommt mit dem in Absatz 1.5 erwähnten Vorbehalt zustande, in dem Moment, in dem der Besteller das Angebot und die Befolgung der damit verbundenen Bedingungen akzeptiert. Der Unternehmer wird dem Besteller so schnell wie möglich per E-Mail eine Auftragsbestätigung (der Bestellung) schicken. Diese Bestätigung kann auch telefonisch erfolgen.
4. Der Unternehmer hat - innerhalb des gesetzlichen Rahmens - das Recht, sich darüber zu informieren, ob der Besteller seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommen kann. Gleiches gilt auch für alle Fakten und Faktoren, die für einen vertretbaren Vertragsschluss wichtig sind. Wenn der Unternehmer berechtigte Gründe hat, den Vertag nicht zu schließen, kann er die Bestellung mit Begründung verweigern oder zusätzliche Vertragsbedingungen stellen. 
5. Ein Angebot gilt nicht mehr, wenn das Produkt, auf das sich das Angebot bezieht, inzwischen nicht mehr lieferbar ist.

Artikel 5 – Widerrufsrecht
1. Beim Kauf von nicht lebenden Produkten hat der Besteller die Möglichkeit, innerhalb von 7 Tagen ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurückzutreten. Fristbeginn ist der Tag, nachdem der Besteller oder dessen Begünstigter das Produkt erhalten hat.
2. Während der Bedenkzeit soll der Besteller sorgfältig mit Produkt und Verpackung umgehen. Er soll das Produkt nur in dem Maße auspacken, dass er beurteilen kann, ob er das Produkt behalten will. Wenn er sein Widerrufsrecht anwendet, soll er dem Unternehmer das Produkt mit allem gelieferten Zubehör, im Originalzustand und in der Originalverpackung zurücksenden, und zwar gemäß den ihm vom Unternehmer erteilten angemessenen und deutlichen Anweisungen 

Artikel 6 – Widerrufskosten
1. Wenn der Besteller von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht, gehen die Kosten der Rücksendung auf seine Rechnung.
2. Wenn der Besteller bereits einen Betrag bezahlt hat, wird der Unternehmer diese Summe spätestens innerhalb von 30 Tagen nach der Rücksendung zurückzahlen.

Artikel 7 - Ausschluss vom Widerrufsrecht für lebende Produkte
1. Lebende Produkte wie Bonsai- und Gartenbäume, Ziergräser und Saatgut sind vom Widerrufsrecht ausgeschlossen. Durch die Art dieser Produkte hat der Besteller nicht die Möglichkeit, beim Kauf von Bäumen, (Garten-)Bäumen, Ziergräsern und Geschenkartikeln mit Bäumen und/oder Saatgut ,ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurückzutreten. Der Besteller kann daher die bestellten und gelieferten Bäume, (Garten-)Bäume, Ziergräser und Geschenkartikel mit Bäumen und/oder Saatgut nicht zurücksenden. 

Artikel 8 – Der Preis
1. Während der im Angebot erwähnten Gültigkeitsdauer werden die Preise der angebotenen Produkte und/oder Dienstleistungen nicht erhöht, mit Ausnahme von Preisänderungen, die durch Änderungen in den Mehrwertsteuertarifen entstehen.
2. In Abweichung vom vorigen Absatz kann der Unternehmer Produkte oder Dienstleistungen, deren Preise mit Schwankungen auf den Finanzmärkten zusammenhängen und auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat, zu variablen Preisen anbieten. Diese Gebundenheit an die Schwankungen der Finanzmärkte und die Tatsache, dass eventuell erwähnte Preise Richtpreise sind, werden im Angebot erwähnt.
3. Preiserhöhungen innerhalb von 3 Monaten nach Vertragsschluss sind nur erlaubt, wenn sie die Folge gesetzlicher Regelungen oder Vorschriften sind.
4. Preiserhöhungen ab 3 Monaten nach Vertragsschluss sind nur erlaubt, wenn dies vom Unternehmer ausbedungen wurde und:
a. diese auf gesetzliche Regelungen oder Vorschriften zurückzuführen sind; oder
b. der Besteller das Recht hat, ab dem Tag, an dem die Preiserhöhung in Kraft tritt, vom Vertrag zurückzutreten.
5. Die Preise der im Angebot aufgeführten Produkte oder Dienstleistungen sind in Euro und verstehen sich inklusive Mehrwertsteuer.
Die Versandkosten sind nicht im Preis inbegriffen. 

Artikel 9 – Konformität und Garantie
1. Der Unternehmer haftet dafür, dass die Produkte und/oder Dienstleistungen dem Vertrag und den im Angebot erwähnten Spezifizierungen entsprechen.
2. Der Unternehmer garantiert die Artechtheit der gelieferten Produkte, in Übereinstimmung mit der Beschreibung im Angebot .
3. Bilder, Beispiele und Beschreibungen dienen nur zur Veranschaulichung und binden den Unternehmer nicht. Weil es sich um Naturprodukte handelt, können Farben, Größen und Formen der gelieferten Produkte in geringem Maße von den auf der Webseite gezeigten Abbildungen abweichen. Auch durch Saisoneinflüsse können Produkte von den auf der Webseite gezeigten Abbildungen abweichen. Dies berechtigt der Besteller nicht, die Bestellung zu stornieren.
4. Der Unternehmer und der Besteller werden bei einer Inanspruchnahme der Mängelhaftung gemeinsam nach einer passenden Lösung suchen.
5. Der Unternehmer soll die Möglichkeit erhalten, den eingereichten Anspruch auf die Mängelhaftung zu prüfen.
6. Für einen begründeten Anspruch auf die Mängelhaftung muss der Besteller das Produkt auf korrekte Weise gepflegt haben. Dazu gehört u.a. die Befolgung der Pflegehinweise und die Bekämpfung von Ungeziefer und Pflanzenkrankheiten. Außerdem ist Sorge zu tragen für den richtigen Standort in Bezug auf Untergrund und Sonnenlicht .
7. Für Schäden, die durch Austrocknung, Frost und extreme Witterungsbedingungen entstehen, haftet der Unternehmer nicht.

Artikel 10 – Lieferung und Ausführung
1. Der Unternehmer wird auf den Eingang und die Lieferung von Bestellungen von Produkten und auf die Beurteilung von Dienstleistungsanfragen größte Sorgfalt verwenden.
2. Als Lieferadresse gilt die Adresse, die der Besteller dem Unternehmen angegeben hat.
3. H&H Bonsai/H&H Stylisten strebt eine Lieferfrist von 4 Tagen ab Vertragsschluss an, es sei denn, dass eine längere Lieferfrist vereinbart wurde. Wenn sich die Lieferung verzögert oder wenn eine Bestellung nicht oder nur zum Teil ausgeführt werden kann, nimmt H&H Bonsai/H&H Stylisten dazu so schnell wie möglich mit dem Besteller Kontakt auf. Überschreitung der Lieferfrist berechtigt den Besteller nicht, vom Vertrag zurückzutreten, es sei denn dass die Lieferzeit die 30 Tage überschreitet.
4. Im Falle eines Rücktritts entsprechend dem vorigen Absatz wird der Unternehmer den bereits vom Besteller bezahlten Betrag so schnell wie möglich, aber spätestens 30 Tage nach dem Rücktritt vom Vertrag zurückzahlen.
5. Wenn es sich herausstellt, dass die Lieferung eines bestellten Produktes unmöglich ist, wird sich der Unternehmer dafür einsetzen, einen Ersatzartikel zur Verfügung zu stellen. Spätestens bei der Zustellung wird auf deutliche und verständliche Weise angegeben werden, dass ein Ersatzartikel geliefert wurde.
6. Der von H&H Bonsai/H&H Stylisten eingeschaltete Paketdienst Packs wird die Bestellung höchstens zweimal auf der Lieferadresse anbieten. Nach dieser Fist wird die Bestellung als geliefert betrachtet. Für größere Bestellungen von abweichendem Umfang und/oder Gewicht gilt eine andere Lieferweise, über die der Besteller vorher informiert wird.
7. Der Besteller erklärt sich damit einverstanden, dass die Bestellung, wenn möglich, bei den Nachbarn abgegeben wird, wenn sich die Zustellung auf der Lieferadresse zu dem Zeitpunkt als unmöglich erweisen sollte.
8. Wenn die Bestellung retour geht, weil zum Beispiel der Besteller offenbar im Urlaub oder umgezogen ist, besteht kein Recht auf eine erneute Lieferung auf einer anderen Adresse oder auf einen Rücktritt vom Vertrag. H&H Bonsai/ H&H Stylisten haftet nicht für eine vom Besteller eventuell nicht korrekt angegebene Lieferadresse. Der Besteller hat die Aufgabe, sich bei Angabe der Lieferadresse über die Richtigkeit der Adressdaten zu vergewissern.
9. Im Falle eines Transportschadens soll sich der Besteller innerhalb von 48 Stunden nach der Lieferung schriftlich an H&H Bonsai/ H&H Stylisten wenden. 

Artikel 11 – Bezahlung
1. Der Besteller hat die Pflicht, dem Unternehmer Unrichtigkeiten in den erteilten oder erwähnten Zahldaten unverzüglich zu melden.
2. Im Falle einer Nichtzahlung des Bestellers hat der Unternehmer, mit Ausnahme von gesetzlichen Restriktionen, das Recht, die vorher dem Besteller mitgeteilten berechtigten Kosten in Rechnung zu stellen.
3. Der Besteller kann mittels einer der während des Bestellprozesses angebotenen Bezahlungsweise bezahlen. 

Artikel 12 – Reklamationen
1. Reklamationen über die Ausführung des Vertrags müssen innerhalb von 48 Stunden nach Lieferung vollständig und deutlich beschrieben auf schriftlichem Wege beim Unternehmer eingereicht werden.
2. Die beim Unternehmer eingereichten Reklamationen werden innerhalb einer Frist von 14 Tagen ab Eingangsdatum beantwortet. Wenn eine Reklamation einer vorhersehbar längeren Bearbeitungszeit bedarf, antwortet der Unternehmer innerhalb einer Frist von 14 Tagen mit einer Eingangsbestätigung und der Angabe, wann der Besteller voraussichtlich mit einer ausführlicheren Antwort rechnen kann.
3. Für Verträge zwischen Unternehmer und Besteller, auf die sich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen beziehen, ist ausschließlich das niederländische Recht anwendbar. 

Artikel 13 – Eigentum
1. Alle gelieferten Produkte bleiben Eigentum des Unternehmers, bis sie vollständig vom Besteller bezahlt worden sind.
2. Alle geistigen Eigentumsrechte von wiedergegebenen Informationen, Mitteilungen und anderen Äußerungen in Bezug auf die Produkte und/oder auf die Webseite gehören dem Unternehmer oder dessen Zulieferer. 

Artikel 14 – Zusätzliche oder abweichende Bestimmungen
Zusätzliche oder von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichenden Bestimmungen dürfen nicht zu Ungunsten des Bestellers sein und müssen schriftlich festgelegt werden oder auf solche Weise, dass diese vom Besteller auf zugängliche Weise auf einem dauerhaften Datenträger gespeichert werden können.